Klaus Zornig und Dennis Martens sind Schiris des Jahres im Norden

Ehrung zum Schiedsrichter des Jahres 2017, v.l. Oliver Günther, Jungschiedsrichter Dennis Martens, Klaus Zornig und Jürgen Kuhr
Ehrung zum Schiedsrichter des Jahres 2017, v.l. Oliver Günther, Jungschiedsrichter Dennis Martens, Klaus Zornig und Jürgen Kuhr

Auch im Nordbereich des KFV haben die Schiedsrichter ihre letzte Lehrveranstaltung für mehrere Ehrungen genutzt. Allen voran natürlich die des Schiri des Jahres: Die Wahl fiel diesmal auf Klaus Zornig (BSC Brunsbüttel). Als Jungschiri des Jahres wurde Dennis Martens (SV Hemmingstedt) ausgezeichnet.

Der Schiedsrichter des Jahres im Norden des KFV Westküste Klaus Zornig sagte „ich freue mich über diesen Preis, aber dieser Preis gehört uns allen“. Damit hat der 64-jährige langjährige Schiedsrichter vom SBC Brunsbüttel den Nagel auf den Kopf getroffen, denn heutzutage haben es Schiedsrichter auf den Fußballplätzen nicht mehr unbedingt leicht. Wenn ein Schuldiger für die Niederlage gesucht wird, ist schnell der Unparteiische als Prellbock ausgewählt. Zornig, der heute noch topfit ist und in der Kreisliga pfeift, sprach den jungen Kollegen Mut zu, sich von solchen Erfahrungen nicht die Freude an dem tollen Hobby Schiedsrichter nehmen zu lassen.

Neben ihm stand an diesem Abend ein junger Schiedsrichter, der in seinem zweiten Jahr mit 176 Spielen und 50 besuchten Lehrabendveranstaltungen ein Vorbild für alle jungen Kollegen ist: Dennis Martens. Er pfeift für den SV Hemmingstedt und wurde an diesem Abend vom Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses Oliver Günther als Jungschiedsrichter 2017 ausgezeichnet. Mit dem 17-jährigen Dennis Martens hat der KFV Westküste einen Schiedsrichter in seinen Reihen, der noch Potential hat und dessen Namen man vielleicht noch mal hören wird.

Dieter Duchow und Oliver Günther
Dieter Duchow und Oliver Günther

Neben den Ehrungen der Schiedsrichter des Jahres erhielten einige Schiedsrichter Ehrungen für langjährige Tätigkeit an der Pfeife. So erhielt Dieter Duchow vom FC Offenbüttel für 20-jährige Schiedsrichteraktivität die goldene Ehrennadel des SHFV. Michael Kirchhoff vom TSV Nordhastedt wurde für 15-jähriges Engagement mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.  Außerdem erhielten Malte Schühmann vom Heider SV und Franziska Lähn von TuRa Meldorf die bronzene Ehrennadel. Als „Kartenkönig“ der Saison wurde in diesem Jahr Alexander Scheffel ausgezeichnet. Oliver Günther betonte, dass es nicht das Ziel sein sollte, diesen Titel zu verteidigen.

Reimer Mohr und Oliver Günther
Reimer Mohr und Oliver Günther

Am Ende des Jahres ist es immer Zeit auch „Danke zu sagen“. So wurden Sebastian Behrens und Alexander Nienhüser für Ihre Arbeit im ehemaligen KSA Dithmarschen als Lehrwart und Jugendansetzer verabschiedet. Außerdem hingen zwei Schiedsrichter ihre Pfeife an den Nagel. Der 70-jährige Reimer Mohr von Merkur Hademarschen blickt nach 37-jähriger Aktivität und mehr als 1000 geleiteten Spielen vor allem mit Freude auf seine Zeit als Schiedsrichter zurück und berichtet von einem Derby in Dellstedt, bei dem er leider verschlafen hatte und vom Verein geweckt werden musste, um dann ein faires Spiel zu leiten. Die wenigen schlechten Aktionen behielt er für sich.

Seebrandt Löbkens und Oliver Günther
Seebrandt Löbkens und Oliver Günther

Auch nicht mehr dabei ist Seebrandt Löbkens vom Süderholmer SV, der nach seiner aktiven Phase und nach langjähriger Tätigkeit als Schriftführer im KSA Dithmarschen seine Freizeit jetzt lieber anders verplanen möchte.

Mit diesem Abend endet das Jahr für die Schiedsrichter des nördlichen Teils im KFV Westküste. Erste Amtshandlung im neuen Jahr wird die Ausbildung neuer Schiedsrichter sein. Der kommende Anwärterlehrgang startet noch in diesem Jahr und endet am 13. Januar 2018 mit der Prüfung.

Kathrin Knudsen