BSC Brunsbüttel gewinnt Dodenhof-Westküstenturnier

Der BSC Brunsbüttel hat das Dodenhof-Westküstenturnier gewonnen. Im Endspiel setzte sich der BSC 2:0 gegen Vorjahressieger Heider SV durch. Dritter wurde Ausrichter FC Reher/Puls, der im kleinen Finale den TSV Lägerdorf mit 3:1 schlug.

Es war ein Überraschungssieg:    Mit dem BSC setzte sich  am Ende ausgerechnet die Mannschaft  durch, mit der man nach den Eindrücken der Vorrunde am wenigsten gerechnet hatte. Doch unverdient war der Sieg der Schleusenstädter   vor  prall gefüllter Tribüne in der Itzehoer Lehmwohldhalle  keineswegs. „Wir haben es vor allem in  der Endrunde geschafft, als Kollektiv aufzutreten“, sagte BSC-Coach Axel Rohwedder. „Meine Spieler haben sich  läuferisch enorm gesteigert und den Gegnern so gut wie nichts erlaubt. Dabei sind wir sehr schlecht in das Turnier gestartet. Nach dem zweiten Spiel der  Vorrunde waren wir meilenweit  vom Turniersieg entfernt.“   
Auf Rang drei kam  der Ausrichter FC Reher/Puls nach einem 3:1 im kleinen Finale gegen den TSV Lägerdorf.   Insgesamt  freuten sich die Organisatoren  über ein ebenso torreiches wie  weitgehend faires Turnier. Turnierleiter Egbert Wittek (KFV Westküste): „Das war  wieder eine schöne Veranstaltung, die  Organisation durch den FC Reher/Puls war wie immer  vorzüglich. Es ist alles sehr gut gelaufen.“

Download
Ergebnisse auf einen Blick
Dodenhof-Westkuestenturnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.3 KB