Zwei Oldendorfer Siege beim Pokal-Finaltag der Mädchen

Beim Pokalfinaltag des KFV Westküste der Mädchen in Meldorf war der TSV Oldendorf das erfolgreichste Team. Zweimal reckten TSV-Kickerinnen den Pokal in die Höhe. Bei den  jüngsten Nachwuchskickerinnen durchbrach der Heider SV (Foto) jedoch die Oldendorfer Phalanx. Den vierten Pokalsieg sicherte sich TuRa Meldorf. Der Finaltag auf einen Blick:

E-Juniorinnen: TSV Oldendorf - Heider SV 0:5 (0:0). Konnten die E-Juniorinnen des TSV Oldendorf noch in der ersten Halbzeit gegen den großen Favoriten aus Heide gegenhalten so wurde es in der zweiten Halbzeit dann doch der zu erwartene klare Sieg. Fast im zwei Minuten Takt vielen die Tore wobei die Capitänin Joy Maja Stolz mit ihren 4 Treffern die Oldendorferinnen im Alleingang besiegte. Obwohl das Spiel wie auch die Punktspiele als Fair-Play Spiel angesetzt war (ohne Schiedsrichter), musste doch der Staffelleiter Wolfgang Scholl die zweite Halbzeit als Schiedsrichter leiten. Dies lag wie so oft nicht an den Kindern sondern eher an die "ehrgeizigen" Trainer-/in und Eltern außerhalb des Spielfeldes. Am Ende gab es dann aber doch den freundschaftlichen Händedruck untereinander und die Heider Mädchen konnten bei der Siegerehrung den überreichten Pokal des Staffelleiters Wolfgang Scholl unter großem Beifall in die Höhe strecken.

 

C-Juniorinnen: TuRa Meldorf - TSV Oldendorf 0:4 (0:3). Trotz des am Ende eindeutigen Ergebnisses, schenkten sich die beiden Oberligisten gegenseitig nichts. Der einzige Unterschied machte am Ende die Zielgenauigkeit im Torabschluss. Hatte Meldorf doch genauso viele Tormöglichkeiten wie die Oldendorferinnen, doch das Runde wollte einfach nicht in Eckige. Da lief es auf Seiten des TSV ganz anders. In der ersten Halbzeit war fast jeder Schuss ein Tor nur in der zweiten Halbzeit schien man von der Torflaute der Meldorferinnen angesteckt worden zu sein. Doch am Ende konnte man den vom Staffelleiter Frank Kuhlmann überreichten Siegerpokal freudig entgegen nehmen.

 

D-Juniorinnen: TSV Oldendorf - Heider SV 3:1 (0:1) Kurz vor der Halbzeit gelang dem Heider SV der Führungstreffer was den Spielverlauf bis dahin völlig auf den Kopf stellte. Auch zu beginn der zweiten Halbzeit sah es so aus, als ob es die erste Sensation geben würde. Doch in der 45. Spielminute gelang den Oldendorferinnen endlich der ersehnte Ausgleich und es deutete sich eine Verlängerung an. Doch die Oldendorfer Mädchen bündelten noch mal ihre Kräfte und erzielten durch die zwei Treffer in der 55. und 58. Minute den letztlich verdienten Pokalsieg. Somit hatte man die Niederlage der E-Juniorinnen gerächt und konnte den Pokal übbereicht von der Vorsitzenden und Staffelleiterin Andrea Kuhlmann freude strahlend entgegen nehmen.

 

9er B-Juniorinnen: VfL Kellinghusen - SSV Hennstedt: Der SSV Hennstedt konnte keine Mannschaft stellen und sagte zwei Tage vor dem Spiel die Teilnahme ab. Da der VfL Kellinghusen sich als Pokalsieger KFV Westküste Süd für das Endspiel qualifiziert hat der SSV Hennstedt dieses jedoch kampflos (einzige Meldung) erreichte, gibt es diese Saison leider keinen offiziellen Pokalsieger KFV Westküste bei den 9er B-Juniorinnen.

 

11er B-Juniorinnen: TuRa Meldorf - SG Weststeinburg/Bei 2:0 (0:0). Vom erst mal langsam antasten war hier nicht viel zu sehen. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie schnell zum Torabschluss kommen wollten Doch die sich bietenden Tormöglichkeiten auf beiden Seiten wurden einfach zu Hastig abgeschlossen. Somit ging es Leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause kamen die Meldorfer Spielerinnen mit mehr Siegeswillen aus der Kabine. Aber erst in der 55. Spielminute musste ein Freistoß als Standard zum Torerfolg der Meldorfer führen. Gina-Marie Erbst legte sich den Ball zurecht und überwand die gegnerische Torfrau mit einer Bogenlampe direkt ins lange obere Eck. Fast als Kopie konnte man in der 71. Minute den zweiten Treffer von Gina-Marie Erbst bezeichnen. Nur das sie diesmal an fast der gleichen Position aus dem laufenden Spiel heraus erfolgreich war. Wieder wurde der Ball lang und länger und landete erneut in der oberen langen Winkelecke. Sehr zum leitwesen der SG-Torfrau, die bis dahin mit tollen Paraden ihre Mannschaft im Spiel hielt. Diese Führung ließen sich die Meldorferinnen nun nicht mehr nehmen. Während die SG verzweifelt versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen, boten sich den Meldorferinnen jede Menge Kontermöglichkeiten welche sie jedoch zu Hektisch und Unkonzentriert Abschlossen und dadurch ungenutzt ließen. Am Ende konnte man dann den Siegerpokal vom Staffelleiter Wolfgang Scholl entgegen nehmen und sicherte sich hiermit auch gleich die Teilnahme am 11er B-Juniorinnen SHFV-Pokal in der neuen Saison 2018/19.

 

Abschließend ist zu sagen, dass sich alle drei Staffelleiter bei den teilnehmenden Mannschaften, Trainer-/innen, Betreuer und Eltern sowie den leitenden Schiedsrichtern bedanken möchte. Einen besonderen Dank geht an den Verein TuRa Meldorf für die reibungslose Organisation, den Verkauf und die zur Verfügung gestellte Sportanlage. Auch an den Wettergott richtet sich der Dank, den trotz des angekündigten Unwetters blieben wir an diesem Tage davon verschont. Bis auf ein paar vereinzelte dunkle Wolken und am Ende ein frischer/kühl aufkommender Wind blieb es den ganzen Tag über trocken und meistens sonnig, zog Mädchenreferentin Andrea Kuhlmann Bilanz.