Kreispokal startet ohne große Überraschungen

Oberligist TSV Lägerdorf gewann beim Verbandsligisten SG Geest 05 mit 4:1
Oberligist TSV Lägerdorf gewann beim Verbandsligisten SG Geest 05 mit 4:1

Die Normalität hat den Kreispokal wieder. Bis auf das Ausscheiden des TSV Büsum bei der TS Schenefeld und des MTV Tellingstedt gegen BW Wesselburen gab es in der 1. Hauptrunde keine großen Überraschungen.

Nachdem der Pokal komplett neu ausgelost werden musste, gab es auf der Arbeitstagung in Wacken teilweise unsachliche Kritik. Grund für die Neuauslosung war die nachträgliche Streichung von zwei Dithmarscher Spielgemeinschaften, die aus einer ersten und einer zweiten Mannschaft bestehen, in dessen Zusammenhang der FC Burg  nur als SG im Lostopf lag. Laut Spielordnung sind zweite Mannschaften nicht für den Pokal zugelassen. Nach Protest einer dieser SGs nahm der Spielausschuss, der den Fehler erst nach der Auslosungt bemerkt hatte,  daraufhin eine zweite Auslosung über das DFB-NET vor, in der beide Mannschaften wieder vertreten waren. Hintergrund dieser Entscheidung war eine andere Auslegung der Pokalbestimmungen im ehemaligen KFV Dithmarschen, wo solche Spielgemeinschaften im Pokal mitspielen durften. Ob dies auch in Zukunft möglich sein wird, ist allerdings offen. Der SHFV-Spielausschuss wird sich demnächst mit dieser Thematik befassen. Die beiden betroffenen Spielgemeinschaften sind übrigens  nach der ersten Runde bereits ausgeschieden. Bemerkenswert ist dabei, dass eine von ihnen in ihrem zweiten Spiel nicht angetreten ist.

Download
Der Kreispokal auf einen Blick
Spielplan Verbandspokalrunde 2018 KFV W
Adobe Acrobat Dokument 66.9 KB