· 

Schiri-Beauftragte trafen sich in Schenefeld

Aufbruchstimmung: Am Ende der Sitzung versortgen sich die Beauftragten mit Werbemitteln für den nächsten Anwärterlehrgang
Aufbruchstimmung: Am Ende der Sitzung versortgen sich die Beauftragten mit Werbemitteln für den nächsten Anwärterlehrgang

 

Die Schiedsrichterbeauftragten der Vereine im KFV Westküste haben sich zur jährlichen Informationsveranstaltung in Schenefeld getroffen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag in der ausführlichen Vorstellung des nächsten Anwärterlehrgangs durch Kathrin Knudesn, der am 07. Dezember 2018 beginnen wird, sowie der Werbekampagne des KFV Westküste zur Gewinnung neuer Schiedsrichter/innen mithilfe der Fachhochschule Westküste Heide als Internetauftritt.

 

 

Der Brennpunkt des Abends lag allerdings in der Diskussion der Teilnehmenden, wie Schiedsrichteranwärter im eigenen Verein tatsächlich geworben werden können. Der KSA zeigte Lösungswege auf, gab Argumentationshilfen und wies auf das Schiedsrichterpraktikum hin, ein bereits preisgekröntes Projekt des SHFV.

 

Am Ende der Veranstaltung wurde Bernd Henschen aus den Reihen der Beauftragten mit einem Präsent verabschiedet. Bernd, eine gute Seele des FC Offenbüttel, leitete im vergangenen Jahrhundert Spiele der Landesliga Schleswig-Holstein und ist ein Urgestein unter den Schiedsrichterbeauftragten. Sein großes persönliches Engagement für das Schiedsrichterwesen innerhalb seines Vereins wird schwer zu ersetzen sein.

Und dann noch das: Die Sitzung der Schiedsrichterbeauftragten ist keine Pflichtveranstaltung für die Vereine. Folglich erhebt der KFV Westküste auch kein Ordnungsgeld, wenn ein Verein der Veranstaltung fern bleibt. Immerhin nahmen knapp 50 % der Vereine des KFV Westküste das Angebot des Kreisschiedsrichterausschusses sich zu informieren wahr. Die meisten Vereine, die sich bereits in einer Sanktionsmaßnahme nach § 9 SpO befinden, hatten keinen Vereinsvertreter entsandt.

 

Und wie sagte meine Großmutter bei passender Gelegenheit: " Was nichts kostest, ist nichts wert."
In diesem Sinne- bis zum nächsten Jahr.


Oliver Günther