Informationen zum Anwärterlehrgang 2021

Der Schiedsrichterausschuss des KFV Westküste bietet zur Saison 2021/22 wieder eine Ausbildung für Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter an.

Der Anwärterlehrgang ist wichtig und wird (nach dem aktuellen Stand) auch in dieser Saison trotz der derzeitigen Pandemiesituation durchgeführt werden. Dieses bietet den Vereinen die Möglichkeit, ihr SR-Soll aufzufüllen.

Der Anwärterlehrgang beginnt im Januar 2021.

Aufgrund des im Jahre 2019 vom DFB eingeführten Patensystems und der aktuellen Corona Pandemie werden zwei Lehrgänge angeboten, da z.B. die Abstandsvorkehrungen max. 15 Teilnehmer in den Ausbildungsräumlichkeiten zulassen:

- Lehrgang Jugendliche (unter 18 Jahre)

- Lehrgang Erwachsende (ab 18 Jahre)

Die Trennung nach dem Alter ist nicht strikt. Die Abschlussprüfung wird als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden, da die Identität des Anwärters überprüft werden muss. 

Download
Informationen_AWL-VEREINE_2021_Stand 202
Adobe Acrobat Dokument 319.4 KB

Lehrgang Jugendliche

Der Lehrgang für Jugendliche beinhaltet neben der Ausbildung auch ein Paten- und Betreuungssystem sowie ein Elterngespräch, um die jungen Menschen in das neue Amt einzuführen. Dabei werden sie behutsam an die Übernahme des Schiedsrichteramtes herangeführt. Ebenfalls werden den Eltern die künftigen Rechte und Pflichten ihrer Kinder erläutert. Das Patensystem beinhaltet die praxisnahe Einführung der Anwärter in ihre Tätigkeit als Schiedsrichter z.B. durch

- Mitwirkung als Schiedsrichter-Assistent bei erfahrenen Schiedsrichtern

- Betreuung durch erfahrene Schiedsrichter in den ersten Spielen

- Tandem-Spiele

Dabei werden positive als auch negative Dinge angesprochen, damit der/die Schiedsrichter/in die Gelegenheit hat, sofort zu Beginn auftretende Fehler abzustellen oder gut gemachte Dinge fortzuführen. Die Erfahrungen zeigen, dass diese Betreuungen und insbesondere die Tandem-Spiele sehr gut aufgenommen werden.


Der Lehrgang „Jugendliche“ wird wie folgt aussehen:

Di, 01.12.20 bis Fr, 18.12.20: Eignungsgespräche und Eltern-Infogespräche telefonisch

Di, 12.01.20: Einführung + Präsenzabend (18:00 – 20:00 Uhr)

Mi, 20.01.20: Präsenzabend (18:00 – 20:00 Uhr)

Sa, 23.01.20: Präsenztag (10:00 – 15:00 Uhr)

Mi, 27.01.20: Präsenzabend (18:00 – 20:00 Uhr)

Di, 02.02.21: Prüfungsvorbereitung (18:00 – 20:00 Uhr)

Di, 09.02.21: Lauf- und Regelprüfung (18:00 – 20:00 Uhr)

 

Alle Termine finden im Sportzentrum Schenefeld statt.

Parallel dazu haben die Lehrgangsteilnehmer online eigenständig Aufgaben und Lehrvideos z.B. zur Bedienung des Online-Spielberichts zu bearbeiten. 

 

Anmeldeschluss ist der 18. Dezember 2020.

Zeitlich haben wir entsprechend dem Alter der Lehrgangsteilnehmer die Lehrgangszeiten auf einen früheren Startzeitpunkt und ein früheres Ende gelegt.

Ausführliche Informationen über den Ablauf und das Anmeldeformular könnt ihr hier downloaden:

Download
Ablauf_AWL_2021_Jugendliche_Stand 2020-1
Adobe Acrobat Dokument 416.1 KB
Download
Meldebogen 2021 - JUGENDLICHE Stand 2020
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Lehrgang Erwachsene

Um mehr Schiedsrichter im mittleren Alter zu gewinnen, bieten wir in diesem Jahr wieder einen verkürzten Crash-Kurs an, welcher 2 volle Präsenztage und einen Präsenzabend umfasst.

Der Lehrgang für Erwachsene beinhaltet neben der Ausbildung auch ein Paten- und Betreuungssystem. Dieses System beinhaltet die praxisnahe Einführung der Anwärter in ihre Tätigkeit als Schiedsrichter z.B. durch

- Mitwirkung als Schiedsrichter-Assistent bei erfahrenen Schiedsrichtern

- Betreuung durch erfahrene Schiedsrichter in den ersten Spielen

- Tandem-Spiele

Dabei werden positive als auch negative Dinge angesprochen, damit der/die Schiedsrichter/in die Gelegenheit hat, sofort zu Beginn auftretende Fehler abzustellen oder gut gemachte Dinge fortzuführen. Die Erfahrungen zeigen, dass diese Betreuungen und insb. die Tandem-Spiele sehr gut aufgenommen werden. 

 

Der Crash-Kurs “Erwachsene“ wird wie folgt aussehen:

- Di, 01.12.20 bis Fr, 18.12.20 Eignungsgespräche telefonisch

- Fr, 29.01.21: Einführung + Präsenzabend (19.15 – 21.30 Uhr)

- Sa, 30.01.21: Präsenztag (10:00 – 15:00 Uhr)

- So, 31.01.21: Präsenztag (10:00 – 15:00 Uhr)

- Fr, 05.02.21: Prüfungsvorbereitung (19.15 Uhr – open)

- Di, 09.02.21: Lauf- und Regelprüfung (18:00 – 20:00 Uhr)

 

Alle Termine finden im Sportzentrum Schenefeld statt.

 

Parallel dazu haben die Lehrgangsteilnehmer online eigenständig Aufgaben und Lehrvideos z.B. zur Bedienung des Online-Spielberichts zu bearbeiten.

 

Anmeldeschluss für den Anwärterlehrgang ist der 18. Dezember 2020.

 

Zeitlich haben wir entsprechend dem Crash-Kurs Gedanken alle Präsensveranstaltungen auf ein Wochenende (Fr – So) gelegt.

 

Ausführliche Informationen über den Ablauf und das Anmeldeformular könnt ihr hier downloaden:

Download
Ablauf_AWL_2021_Erwachsene_Stand 2020-10
Adobe Acrobat Dokument 415.8 KB
Download
Meldebogen 2021 - ERWACHSENE Stand 2020-
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Wer kann teilnehmen?

An diesen Lehrgängen können alle weiblichen und männlichen Personen teilnehmen, die zu Beginn des Lehrgangs mindestens 12 Jahre alt sind. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Vereine nur Personen zum Lehrgang entsenden sollen, die aktive Schiedsrichter/innen werden wollen und die nach dem Lehrgang auch regelmäßig an den Lehrabenden teilnehmen und Spiele leiten werden.

Personen, die zwölf oder dreizehn Jahre alt sind und den Lehrgang erfolgreich absolvieren, erhalten ihren Schiedsrichterausweis erst, wenn sie 14 Jahre alt sind. Sie werden auch erst dann zu offiziellen Spielleitungen herangezogen. Bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres trägt der meldende Verein Sorge dafür, dass diese Anwärter/innen Jugendspiele im Verein pfeifen. Als Zählschiedsrichter wird ein/e aktive/r Schiedsrichter/in angerechnet, wenn er oder sie den DFBSchiedsrichterausweis erworben hat und dabei mindestens 16 Jahre alt ist.

Die Teilnehmer/innen dürfen nicht durch die Ausübung anderer Funktionen oder durch Fußballspielen daran gehindert sein, die ihnen übertragenen Spielleitungen durchzuführen. Fußballspielen und Spielleitungen als Schiedrichter/in lässt sich dennoch gut miteinander verbinden, denn die Anwärterinnen und Anwärter können für die eigenen Spiele Freistellungen beantragen. Auch muss der meldende Verein dafür Sorge tragen, dass insbesondere jugendliche Teilnehmer/innen den Ort der Spielleitungen erreichen können. Jede/r neue Schiedsrichter/in hat die Pflicht mindestens 12 Spiele pro Jahr zu leiten - das dürfte für jede/n machbar sein.